Monthly Archives: Dezember 2018

Buchbesprechung: Schubert, Anis Amri und die Bundesregierung, 2018

Grundsätzlich ist der Rezensent bislang eher kein begeisterter Leser der Werke von Stefan Schubert (bspw. „Wie die Hells Angels Deutschlands Unterwelt erobern“ – 2018; „Inside Polizei: Die unbekannte Seite des Polizeialltags“ – 2016) gewesen. Angeregt wurde er allerdings durch die Mitteilung, der Autor von „Anis Amri und die Bundesregierung“ (Kopp Verlag, ISBN 978-3-86445-645-9, 19,99 €; zu beziehen hier) sei, wohl aufgrund der Veröffentlichung, durch Facebook mit einer 30-tägigen Sperre belegt worden (siehe hier). Für den Rezensenten ist das freilich Grund genug, sich die Neuveröffentlichung einmal genauer anzusehen.

„Weiterlesen“

Was „Der Spiegel“ zugelassen hat, ist kriminell. Anm. zum Redaktionsversagen im Fall „Claas Relotius“

In einer zunehmenden durch moralischen Universalismus geprägten Welt (vgl. Fritze, Kritik des moralischen Universalismus, 2017) kann es nicht überraschen, dass – wie Gerhard Strate auf Cicero Online v. 27.12.2018 schreibt – Haltung im deutschen Journalismus mehr zählt als Wahrhaftigkeit. Dahinter mag der Glaube strecken, dass man ein Weltbild nur oft genug in die Köpfe der Leser bringen muss, damit diese selbst anfangen, daran zu glauben und danach zu leben, es also Realität wird. Ein Irrglaube, der – wie nachfolgend dargestellt wird – zu kriminellem Unrecht führen kann.

„Weiterlesen“

Leitfaden im Kampf gegen das neue Kuttenverbot (VereinsG) veröffentlicht!

Der Hells Angels MC Stuttgart hat auf der Homepage www.rocker-fakten.de einen Leitfaden für die Verteidigung in Sachen „Kuttenverbote“ (§§ 9, 20 VereinsG) bereitgestellt. Dort finden sich auch  aktuelle Literatur- und Rechtsprechungsübersichten, die insbesondere für Strafverteidiger von Interesse sein dürften.

„Weiterlesen“

Erfolgreich im Kampf gegen die (illegale) Facebook-Polizei! (Facebook-Sperren)

Facebook hat eine aktuelle anwaltliche Abmahnung offenbar zum Anlass genommen, einen zuvor hinsichtlich seiner Sichtbarkeit beschränkten Link zur Nutzung in dem sozialen Netzwerk freizugeben.

„Weiterlesen“